Warning: Declaration of GTranslate::widget($args) should be compatible with WP_Widget::widget($args, $instance) in /customers/f/8/1/adzentrum.de/httpd.www/wp-content/plugins/gtranslate/gtranslate.php on line 645 Warning: session_start(): Cannot start session when headers already sent in /customers/f/8/1/adzentrum.de/httpd.www/wp-content/themes/yoo_unity_wp/warp/systems/wordpress/src/Warp/Wordpress/Helper/SystemHelper.php on line 482 admin » Jüdisches Soziokulturelles Zentrum Alexander David e.V.
AlbanianEnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish
David

Autor Archiv

„Job for Youth“ – Erasmus+ geförderte internationale Jugendbegegnung

„Job for Youth“ ist eine von dem EU-Programm Erasmus+ geförderte internationale Jugendbegegnung. Jugendliche aus Deutschland, Italien, Bulgarien, Portugal, Finnland, Großbritannien und Irland kommen zwischen dem 22.07. und 02.08.2016 nach Neubrandenburg um ihr eigenen „EU-Betrieb“ zu gründen und die interkulturellen Unterschiede dabei zu lernen. Die Aktivitäten des Projektes werden rund um das Projektthema „Job for Youth“ stattfinden. Workshops, Diskussionsrunden, Präsentationen, Quiz-Spiele und Wettbewerbe werden die Teilnehmer mit dem Thema vertraut machen und sie zu einer Zusammenarbeit im europäischen Kontext motivieren. Es ist wichtig dabei die Meinungen der anderen zu akzeptieren bzw. respektvoll mit diesen umzugehen. Die Erweiterung von Horizonten bringt die Jugend von heute als Zukünftige Studenten, Arbeitnehmer und Arbeitgeber viel weiter, wenn sie Europa ohne Grenzen sehen und Verstehen, sowie für sie Projektpartner: Turun kansainväliset kulttuurimarkkinat yhdistys ry (Finnland) Centro per lo sviluppo transnazionale tra l’Italia e la Russia (Italien) Associação EDINSTVO (Portugal) Russian Immigrants Association (England) Natalia Scully Services t/a Swords House (Ireland) Russian academy society (Bulgaria)
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

  GRUNDTVIG LEARNING PARTNERSHIPS – SOCIAL INCLUSION OF MIGRANTS The proposed project will be collaboration between partners to target the issues on social inclusion of Russian-speaking migrants into local communities of EU. The aim of the partnership is to promote tolerance and diversity, to assist migrants by giving them guidance, advice and assistance, to help local communities to recognise and value the beneficial contributions the newcomers bring and to work with the statutory and voluntary bodies in planning and implementing programmes to support migrants. Project’s fields of interest are as follows:
  1. Employment – problems and opportunities. Opportunity to start the new business.
  2. Education (Russian schools, language courses, professional and vocational education).(Finland)
  3. Legal Aid (access to legal support and representation).
  4. Social adaptation.(Italy)
  5. Psychological support.(Ireland)
  6. Politics. Opportunities to take part in decision making and representation.(Germany)
  7. Collaboration with the State agencies.(Belgium)
  8. Financial support. Fundraising.(Belgium)
  9. Mass-media and social networks.
  10. Public image of community groups.(Sweden)
  We believe the impact of the suggested project will be long-lasing. It will open the new opportunities and will lead to further achievements in every aspect of life in immigration. In order to achieve our aims transnational cooperation is essential and the transfer of intercultural knowledge will help us overcome existing difficulties. Duration of the project:  07.2013 – 10.2015

PRESSEMITTEILUNGEN

Шалом и добро пожаловать на сайт Еврейского культурного центра Александр-Давид Социально эВ

„Job for Youth“ – Vorbereitungsbesuch in Neubrandenburg Zeitungsartikel1

Главная в сердце

Зарубежные гости в Brunswick City Hall

Интегральная 2013 – противостояние между религиями

Интегральная 2013 – мне больше всего нравится Dodgeball

Интегральная 2013 – Я собираюсь в первый раз

„Музыкальная Европа“ в конце

News: Integrale 2012: Спортивный фестиваль религий -Kulle является Паштет

9:09 | Integrale – THE SPORT FESTIVAL РЕЛИГИЙ

Целые 2012 – религии конкурировать

Наш мир мы делаем себя – помочь людям с ограниченными физическими возможностями в Беларуси

Indeen из Брауншвейга в Минск

Студенты принимают проспект мира в

Корни в Восточной Европе

Молодые люди из пяти стран ЕС в настоящее время находится в Остерод

Молодежный обмен 2009 – BIDN

День кипящий воспоминания

Олимпийские Игры, чтобы пробудить желание физике и химии

ttttt

UNSERE AKTIVITÄTEN

Шалом и добро пожаловать на сайт Еврейского культурного центра Александр-Давид Социально эВ

Возвращайся в следующий раз тоже!

„Vorlesen in der Muttersprache – Interkulturelles Vorlesen“

Ziel des vorliegenden Projektes ist es bilingual erzogenen Kindern oder Kindern aus Migrantenfamilien den Rückhalt und den Ursprung ihrer Heimatkultur zu bewahren. Derzeit besteht der Integrationsansatz im Wesentlichen aus dem Erlernen der deutschen Sprache und der deutschen Kultur. Die Herkunftskultur der Eltern(teile) gerät immer mehr in den Hintergrund. Wenn Migrantenkinder von klein auf so erzogen werden, verlieren sie oft den Anschluss an ihre Herkunftskultur und -sprache. Potenziale die eigentlich in einer Zweisprachigkeit liegen werden zum Teil durch diesen Ansatz unterdrückt, den Kindern wird häufig ein Minderwertigkeitsgefühl in der Gesellschaft eingetrichtert.

Hier soll dieses Projekt ansetzen. In einem ersten Modellprojekt soll Kindern aus russischsprachigen, polnischen, spanischsprachigen und türkischen Vereinen / Gruppierungen in ihren Muttersprachen vorgelesen werden. Dabei soll vor allem auf Märchen und Erzählungen aus der jeweiligen Heimat zurückgegriffen werden, da über diese häufig Wissen und Kultur in kindgerechter Sprache vermittelt werden. Diese Sprachen wurden gewählt, da sie die größten Migrantengruppen in Braunschweig repräsentieren.

Daneben sollen zwei Vorlesekurse in Deutsch und Englisch erfolgen, in denen dann gemischt Kinder aus allen vier Muttersprachkursen teilnehmen. Hierbei sollen die Kinder spielerisch anhand der Märchen / Erzählungen und Spiele die kulturellen Unterschiede erkennen und respektieren lernen. So erhalten sie in diesem Umfeld auch die Möglichkeit (erste) Kontakte zu Kindern anderer kultureller Hintergründe zu knüpfen. Spielerisch und über Erzählungen erfahren sie Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Sie lernen, dass auch viele andere, genauso wie sie, einen anderen muttersprachlichen Hintergrund als Deutsch haben, also dass es „etwas Normales“ ist, was ihr Selbstwertgefühl steigert.

Sprachen: Polnisch, Russisch, Spanisch, halbes Jahr Türkisch und halbes Jahr Vietnamesisch

Projektlaufzeit:  vom 01.11.2014  und bis zum 31.10.2015.

Für die, die unsere Arbeit finanziell unterstützen wollen.

Alexander David Zentrum e.V.

IBAN: DE 30269910661269526000

BIC: GENODEF1WOB

bei Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg

Wir sagen Danke für Alles und an alle, die uns unterstützen:

richard

EU-Programm Grundtvig Learning Partnerships

eu_flag_llp_de_web

Niedersächsischen Bingostiftung für Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit (NBS)

Logo-Bingostiftung

Stadt Braunschweig

bs

Stadt Braunschweig, Büro für Migrationsfragen

Stadt Braunschweig, Fachbereich Kinder, Jugend und Familie, Abteilunf Jugendförderung

bj

Weltkongress russischsprachiger Juden e.V.

vkre

logo

logo_jia

Aktion Mensch

am_logo

Das Gesellschafter

dgbutton

Unsere Partner:

Centro per lo Sviluppo Transnazionale tra tra l`Italia e la Russia, Italien

rusit

Association EDINSTVO Portugal

 

Russian Academy Society in Bulgaria

MEDNARODNI KLUB SLOVANSKIH ROJAKOV RUSLO

logoRuslo

Sport Association of Russian Speakers in Ireland

SARSI_logo_green_white_last_big

EU-JUGENDBEGEGNUNG IM JUGENDGÄSSSTEHAUS IN OSTERODE / HAR

EU-JUGENDBEGEGNUNG IM JUGENDGÄSSSTEHAUS IN OSTERODE / HAR

„MUSICAL FOR EUROPA“

Im August 2012 fand im Jugendgäßstehaus Osterode am Harz eine zweite EU-Jugendbegegnung mit Jugendlichen aus vier EU-Ländern statt. Die Jugendlichen aus Deutschland, Italien, Bulgarien, und Portugal kamen zu dem Programm zusammen.

Finanziell ermöglicht wurde diese Jugendbegegnung durch das EU-Programm „Jugend in Aktion“ und der Jugendförderung der Stadt Braunschweig.

Koordinator und Gastgeber  war das Jüdische Soziokulturelle Zentrum Alexander David e.V., Braunschweig.

  • 1
  • 2
  • jb1
  • jbweb